Geschichte

Am 31.10.1931 gründete der Tischlermeister Hans Keller die Tischlerei Keller in Königslutter am Elm. Da die alte Werkstatt sehr schnell zu klein war, wurde in der Elmstraße die neue Werkstatt erbaut. Zur gleichen Zeit kam der Unternehmensbereich Bestattungen hinzu.
In der Werkstatt wurden Fenster, Türen, Treppen und Möbel gefertigt und montiert.

Im Jahre 1972 übernahm der Sohn Tischlermeister Günter Keller das Unternehmen. Die Fertigung von Kunststoff-Fenster kamen hinzu und der Betrieb vergrößerte sich. Nach seinem frühen Tod im Jahre 1986 übernahm seine Frau Gisela Keller die Geschäftsbetriebe Tischlerei und Bestattungen.

1993 wurde die Fertigung von Kunststoff-Fenstern wieder eingestellt. Von da an hieß es „Zurück zu den Wurzeln, lasst uns wieder Holzfenster bauen“.

2001 übernahm der Sohn Tischlermeister Michael Keller das Unternehmen Tischlerei Keller GmbH.

2014 trat der langjährige Mitarbeiter Meik Begau in die Gesellschaft ein und leitet seit dem den Fertigungsablauf in der Tischlerei.